Lambretta E-Bike

Ein Kultname kehrt zurück

Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte der Mailänder Ferdinando Innocenti, Inhaber eines stahlverarbeitenden Unternehmens, ein neues Produkt, um ein einfaches Fahrzeug für die beginnende Massenmobilität zu schaffen. Diesen von den amerikanischen Cushman Scooter, die von der US Army verwendet wurden, inspirierten Motorroller benannte er nach dem Stadtteil Lambrate, in dem sein Unternehmen beheimatet war: Lambretta. In der Wirtschaftswunderzeit bis Anfang der 50er und 60er Jahre stand Lambretta, mit etwa 4 Millionen verkauften Fahrzeugen, weltweit für sportliche Fortbewegung auf zwei Rädern, immer ein bisschen stylisher und individueller als der Mitbewerb.

 

Jetzt ist die italienische Kultmarke zurück und präsentiert ihre E-Bike-Palette. Mit einem praktischen City-Bike mit tiefem Einstieg, komfortablen Trekking-Bikes mit verschiedenen Rahmenformen und einem sportlichen Mountain-Bike deckt Lambretta E-Bikes alle gängigen E-Bike-Segmente ab.

 

Bei Akkus und Antrieb wird auf die bewährten und weltweit geschätzten Komponenten von Bosch zurückgegriffen. Um den Qualitätsanspruch der Kultmarke zu erfüllen wurde Deutschland als Fertigungsstandort gewählt. Als Hommage an die Heimat von Lambretta, Mailand, wurden alle Fahrräder nach Mailänder Stadtteilen benannt.